GRATIS
Info Mappe

Jens Spohrmann

,

Generalagentur Spohrmann
Ehrlich gesagt, wir waren zuerst skeptisch, ob das Nachfrage-Sog-System für unsere Branche, die Versicherungsbranche, geeignet ist. Aber da Horst-Sven Berger und Nabhomani Kirsten dieses System selbst für sich als Berater, Trainer und Coaches erfolgreich einsetzten und ich ein sehr gutes Gefühl zu den beiden hatte, hab ich den ersten Schritt gemacht.

NFS braucht ganzheitlich denkende Menschen

Ehrlich gesagt, wir waren zuerst skeptisch, ob das Nachfrage-Sog-System für unsere Branche, die Versicherungsbranche, geeignet ist. Wir wussten ja, dass das „NFS“ in der Vergangenheit vor allem von Handwerksbetrieben eingesetzt wurde. Aber da Horst-Sven Berger und Nabhomani Kirsten dieses System selbst für sich als Berater, Trainer und Coaches erfolgreich einsetzten und ich ein sehr gutes Gefühl zu den beiden hatte, hab ich den ersten Schritt gemacht. Immerhin, Horst-Sven Berger hat 96,3 % seiner Kunden (über 10.000) durch Empfehlungen bekommen, die er mit seinem eigenen System akquiriert hat. Und Hr. Kirsten hat mich ja ebenso als Kunden gewinnen können. Das ist nun schon etwas her.

Im Jahr 2011 hatten wir angefangen das Nachfrage-Sog-System gleich zusammen mit der NFS-Software einzusetzen. Da wollte ich keine halben Sachen machen. Wir gingen in ein 2 Tagesseminar und ließen uns damals noch von Hr. Berger und Hr. Kirsten gemeinsam coachen. Bis zum heutigen Tag sind wir begeisterte Anwender des NFS.

Herr Kirsten ist immer für uns da, menschlich und fachlich. Viele Probleme lösen sich durch eine positive Einstellung und wenn wir es schaffen über den Tellerrand zu schauen.

Als Beispiel: Fast jede Agentur der Versicherungsbranche lebt in der Regel von einer  Vielzahl von Zielgruppen, den Bestandskunden, die sich fast immer aus  dem gesamten Leistungsspektrum der jeweiligen Versicherung speisen. Es ist die Regel, dass eine Agentur 10 - 15 Zielgruppen mit unterschiedlichen Bedürfnissen bearbeiten muss.

Diese Verzettelung führt dazu, dass die Mitarbeiter nur noch „abarbeiten“ und nicht mehr dazu kommen mit Ihren Kunden serviceorientiert zu arbeiten. Unser kleines Team hat sich mit  Hr. Kirsten dazu entschieden, alle Zielgruppen „weiterlaufen“ zu lassen, aber mit einer Zielgruppe, in der wir hervorragende individuelle Leistungen bieten können und es wirtschaftlich auch für uns Sinn macht, ganz  fokussiert zu arbeiten. In diesem Punkt ist Hr. Kirsten eine besonders große Unterstützung für uns.

Und fachlich? Das NFS ist ein ganzheitliches System und es braucht ganzheitlich denkende Menschen.

Wir freuen uns auf die nächsten Jahre mit Hr. Kirsten und dem NFS.

Jens Spohrmann

*******

Patricia Gorsler - Die neue Mitarbeiterin im Kundenservice seit 2013

Danksagung

 

Sehr geehrter Hr. Kirsten

heute möchte ich Ihnen gern ein herzliches Dankeschön sagen.

Ich hab in sehr kurzer Zeit sehr viel über das Nachfrage-Sog-System und die NFS-Software gelernt. Durch die wöchentlichen Telefontermine und Ihre geduldige Art bin ich schnell fit geworden. Sie haben mir meine Fragen solange beantwortet, bis ich es verstanden habe. Die monatlichen Nachfrage-Sog-System Coachings haben mir sehr geholfen, das Nachfrage-Sog-System für unser Unternehmen einzuordnen und mit der NFS-Software erfolgreich umzusetzen. Für mich ist die Arbeit mit dem Nachfrage-Sog-System und der NFS-Software selbstverständlich geworden.  Natürlich gibt es immer noch Fragen.

Ich wünsche mir weiterhin eine gute Zusammenarbeit und viele weitere Erfolge

Herzliche Grüße

Patricia Gorsler

//

Jens Spohrmann (GF) und Patricia Gorsler

Alle Kundenstimmen